Jorn Ebner

*1966, lebt und arbeitet in Berlin
www.jornebner.info

08 12 1980 (John)
08 12 1980 (Yoko)
08 12 1980 (The Dakota)

2014
Bleistift, Buntstift, Ink Pen, Kreide auf Papier, jeweils 2000 x 1500 mm

In drei großformatigen Zeichnungen setzt sich Jorn Ebner mit der Ermordung John Lennons am 8. Dezember 1980 auseinander. Das Ereignis hat den Künstler stark bewegt und immer wieder beschäftigt. Knapp ein Vierteljahrhundert später setzt sich Ebner in drei großformatigen Zeichnungen mit Lennons und dessen gewaltsamen Tod auseinander. Die Zeichnungen beziehen sich auf John Lennon, Yoko Ono sowie das Dakota Building, in dem sich Lennons Apartment befand und vor dem sich die Tat ereignete. Jorn Ebner nähert sich dem Thema assoziativ in einem abstrakten Geflecht feiner Bleistift- und Bunststiftlineamente. An die Stelle zeichnerischer Konturen treten energetische Verdichtungen der Linienstrukturen. In der dem toten John Lennon gewidmeten Zeichnung ist dies eine statische Konzentration im unteren Bildbereich, bei Yoko Ono eine unruhig über die Bildfläche verteilte Struktur und in der dritten Zeichnung suggeriert eine massive großflächige Verdichtung den dunklen Baukörper des Dakota Buildings. In den Zeichnungen finden innere und äußere Zustände einen visuellen Widerhall.

Haus Kemnade, Kulturhistorisches Museum

Kemnade klingt! 2022
Sounding Bochum
Festival für klangbasierte Kunstformen
Mai bis August 2022
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram