Kathrin Stumreich

*1976, lebt und arbeitet in Wien
www.kathrinstumreich.com

Textile Soundscape
2012
Stoffbahnen, Lichtsensor, Elektronik, Lautsprecher

Verfahren der klanglichen Untersuchung von textilen Strukturen finden sich mehrfach in den Arbeiten von Kathrin Stumreich. Dabei läuft ein Stoffband in Endlosschleife an einem Lichtsensor vorbei, der die Transparenz des Stoff misst und über eine Lichttonschaltung in Klang übersetzt. Die Apparatur transformiert eine der ersten digitalen Anwendungen, nämlich die Herstellung verschiedener Webmuster mittels Lochkarten, in ein anderes, sinnlich wahrnehmbares Medium.
Für Textile Soundscape sammelte die Künstlerin während einer mobilen Residency entlang der Transsibirischen Eisenbahn Stoffproben zwischen Kiew und Shanghai. Dabei handelt es sich teils um Gewebestrukturen mit traditionellen Mustern und Referenzen auf das kulturelle Umfeld, teils um Samples von Textilien, die den Reisenden in einem bestimmten Zeitabschnitt gedient hatten oder mit der Infrastruktur am jeweiligen Ort verbunden waren (Gebetsfahnen, Tischdecken etc.). In vier Klangobjekten werden die durch die jeweiligen regionalen Traditionen geprägten Stoffmuster abgetastet und deren stoffliche und optische Beschaffenheit akustisch interpretiert. Module und Regler im Klangobjekt beeinflussen Geschwindigkeit und Lichtintensität und interpretieren die klanggewordenen Eigenschaften des Stoffes.

Kunstmuseum Bochum
im Rahmen der Ausstellung The Sound Is Where?

Kemnade klingt! 2022
Sounding Bochum
Festival für klangbasierte Kunstformen
Mai bis August 2022
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram